No Man´s Sky – erstes Fazit nach ca. 20 Stunden Spielzeit

Posted by  PeBa   in  , ,      1 year ago     680 Views     Leave your thoughts  

Okay ich muss es gleich vorweg nehmen, ich habe mir sehr viel Zeit genommen, um die Planeten und Systeme anzuschauen und habe einfach die tolle Atmosphäre des Spieles genossen. Damit bin ich natürlich noch nicht besonders weit im Spiel an sich, bzw. der spärlich eingearbeiteten Storyline, aber ich denke ich habe trotzdem schon einiges von der Lore mitbekommen, jedenfalls, was die Vy´keen angeht. Denn diese kriegerische Rasse hat sich anscheinend gegen die Wächter gestellt und nachdem was ich bisher so mitbekommen habe könnte ich mir vorstellen, das diese Wächter im weiterem Verlauf des Spiels durchaus eine wichtige Rolle spielen werden. Denke das kann ich schon einmal ohne Spoiler sagen.

Mein aktueller Status sind zwei erforschte Sternensysteme mit einmal 6 Planeten und einmal 3 Planeten und ich bin kurz davor ins dritte System vorzustoßen. Ihr seht also ich lasse mir ordentlich Zeit, dafür erforsche ich die tollen und interessanten Planeten und bin aktuell noch begeistert und werde gut vom Spiel abgeholt.

Okay das Spiel ist relativ ruhig und gemütlich und Action darf man hier nicht viel erwarten, aber es ist verdammt interessant und vor allem mit der Musik dazu extrem fesselnd und atmosphärisch. Wie auch das Universum und die Planeten, so ist auch die Musik generisch generiert und passt sich nur etwas den Gegebenheiten an. Außerdem ist die Soundkulisse der Planeten selber gut gelungen durch Windrauschen, Wettereffekte und Tiergebrüll. Da haben die Entwickler volle Arbeit geleistet.

Lediglich der Online-Modus scheint aktuell nur Fake zu sein. Denn auch wenn mir die Server online oder offline angezeigt werden, so habe ich Entdeckungen hochgeladen und danach nicht mehr gespeichert und diese Uploads waren weg. Wenn hier wirklich schon was hochgeladen worden wäre, dann wären die Einträge ja eigentlich noch da, auch ohne Speicherpunkt, oder?

Aber wie schaut es nun mit meinen Kritikpunkten aus?

Die Welten:
Meine Hauptkritik war, das die Welten alle so gleich aussehen und karg sind. Hier scheinen die Entwickler anscheinend für die PC-Version noch einmal eines drauf gelegt zu haben, denn die Welten wirken nun viel unterschiedlicher und cooler.

Meine erste Startwelt war langweilig wie die, die ich aus den PS4-LPs kannte. Da ich nach Grafikeinstellungen aber neustarten musste und dieser Spielstand nicht gespeichert wurde, bekam ich eine zweite Welt und war erst mal etwas sprachlos, denn diese Welt war richtig geil. Mit gelben hohen Gras, dichten Baumbestand und Pflanzenbracht. Genau das ist das, was ich bei den PS4-Let´s Plays vermisst hatte. Cool, diese Welt hat mir verdammt gut gefallen, wobei ich festgestellt habe, dass die Reboot Welt vom Gronkh fast identisch ist, aber das nur am Rande erwähnt.

Die zweite Welt ist dann karg und trostlos mit grauen und gelben Texturen und Wasser, wenigen Pflanzen und Tieren, als Abwechslung sehr passend.

Welt 3 war dann wieder etwas üppiger mit blau-weißen Gras und exotischen Pflanzen. Denn eine Welt, die fast eine Vorhölle sein könnte und eine andere Welt, deren Oberfläche wie plötzlich erstarrte Lava aussieht, die von Moos überwuchert wurde. Also Vielfalt ist geboten, ob diese sich jedoch durchzieht, oder sich dann alles doch zu schnell wiederholt, das bleibt abzuwarten.

Flora und Fauna:
Die Modelle von Flora und Fauna sind sehr ähnlich und wiederholen sich schnell. Bei einigen Pflanzen ist das nicht störend, da man Platin, Zink und Thamium-9 so schnell identifizieren kann und doch feststellt, das die Pflanzen von Planet zu Planet leicht variieren. Das stört mich aktuell noch nicht so besonders. Richtig skurrile Gebilde gibt es aber eher weniger, von den typischen Tentakelpflanzen einmal abgesehen.

Bei der Tierwelt sieht es auch nicht anders aus. Die Variationen halten sich in Grenzen und auch wenn coole Tiere dabei sind, die auch sonderbar wirken, so finde ich die meisten Tiere zu erdenähnlich. Richtige Alien-Kreaturen habe ich bisher erst 4 gesehen, von denen aber eigentlich auch nur eine wirklich richtig kurios war. Die anderen 3 sind eher durch ihre Köpfe aufgefallen. Ein T-Rex mit einem fast Pflanzenähnlichen Kopf mit zig Augen, eine Rotwildähnliches Wesen mit Fliegenkopf und eines mit zwei komischen Stilaugen ähnlich einer Schnecke. Lediglich ein insektenähnliches Wesen mit zig komischen Tentakelbeinen wirkte so richtig befremdlich. Da hätte ich mir dann doch viel mehr Kurioses erwartet. Aber vielleicht kommt das noch mit einem Patch oder Update.

Spielmechanik an sich:
Das Spiel selber ist gut zu steuern, lediglich das Inventar selber ist immer zu klein. Erst wenn man mal so 10+ Absprungkapseln gefunden hat, ist das Inventar im Exo-Anzug relativ brauchbar, aber immer noch knapp. Außerdem lässt das Spiel einen immer im Dunkeln was zu machen ist, da fast gar nichts erklärt wird. Somit ist es nicht besonders Einsteigerfreundlich gehalten. Aber es funktioniert und läuft bei mir bis auf gelegentliche Ruckler eigentlich absolut vernünftig.

Bisheriges Fazit:
Aber nun mal ein kleines Update zum bisherigen Fazit. Das Spiel macht mir persönlich viel Spaß und hat mich gefangen. Ich bin aber jemand der an sowas gemütlichen und einfach gestrickten Spaß hat. Mir macht das Spaß diese Welten zu erforschen und zu sammeln und sich von neuen Kreaturen überraschen zu lassen. Wobei ich jetzt auch langsam merke, es wiederholt sich sehr viel. Den Spaß dran habe ich aber noch nicht verloren. Außerdem will ich wissen, wie es weiter geht und worauf die Geschichte mit den Wächtern rausläuft.

Aber eines zeichnet sich jetzt schon ab, das Spiel ist definitiv nichts für jedermann und wird vielen sauer aufstoßen, die sich was anderes von dem Spiel erwartet haben. Wobei es kein schlechtes Spiel ist, aber perfekt ist es bei weitem auch nicht. Sagen wir, es ist ein solides Spiel für eine spezielle Zielgruppe, was aber nie richtig kommuniziert wurde. Somit werden die negativen Stimmen so schnell nicht abnehmen.

Ist es seine 60 Euro wert? Definitiv nein. Für mich selber ist es okay, denn ich denke ich komme auf genügend Spielspaß den man gegen die 60 Euro rechnen kann, aber ganz ehrlich habe ich auch Spiele für 30 bis 40 Euro bekommen, die genauso viel oder sogar mehr bieten und ich finde in diese Liga gehört eigentlich auch dieses Spiel.

Pros:
– Tolle Atmosphäre (Stimmung, Grafik, Sound)
– Der Erkundungstrieb wird geweckt
– Entspannter Spielspaß
– Interessantes Setting
– Vielfalt der Welten
Contras:
– Preis-Leistungs-Verhältnis nicht optimal
– Viele gleiche Assets mit nur leichten Variationen
– Fauna noch zu irdisch gehalten
– Langzeitmotivation?
– Online-Modus aktuell nur Fake?

Hier sind übrigens die ersten beiden Folgen des Let´s Plays zu No Man´s Sky:


No Man´s Sky #001 – Eine Reise durch das Universum beginnt LP GER


No Man´s Sky #002 – Tiere und Ressourcen LP GER

About  

PeBa

Metal Musik der harten und schrägen Gangart, Filme der harten und schrägen Gangart und Computer Games der schrägen und harten Gangart... das sind die Sachen die mir gefallen. Vom Heavy Metal bis hin zum Death Grind Metal und Industrial, so meine musikalischen Vorlieben. Bei Filmen vom Fantasy oder SciFi-Spektakel bis hin zum Horrorfilm, aber auch Anime. Und bei Computergames darf es durchaus auch mal ein Shooter sein, bei dem das Blut spritzt. Und trotzdem bin ich der normale nette Mann von Nebenan und kein psychopatischer Serienmörder. Just have fun and enjoy your time!

No Comments

No comments yet. You should be kind and add one!

Leave a Reply

You can use these tags:   <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>