Rise of the Tomb Raider …der zweite Teil des Reboots(Angespielt)

Posted by  PeBa   in  ,      10 months ago     798 Views     Leave your thoughts  

Den ersten Teil des Tomb Raider Reboots habe ich damals gesuchtet und es ist eines der wenigen Spiele die ich auf fast 100% gespielt habe. Mir fehlt nur noch ein Sammelobjekt das ich irgendwie nie gefunden habe. Die Inszenierung war gelungen, die junge etwas modernere Lara Croft passte gut ins Spiel, auch wenn es etwas merkwürdig war, wie sie von der Frau die niemanden ein Leid antun wollte, von einem Moment auf den anderen zur Kampfmaschine wurde und ganze Gegnerhorden nieder machte,… aber gut heute soll es nicht um das gute, wenn auch nicht ganz perfekte Reboot gehen, sondern um den Nachfolger Rise of the Tomb Raider.

Mit Rise of the Tomb Raider wird die Geschichte um Lara Croft weiter erzählt. Sie ist nur wenig älter als nach den Erlebnissen in Teil eins. Und hier und da wird auch auf die Ereignisse des ersten Teils hingewiesen. Es kommt auch ein altbekanntes Gesicht vor und Lara ist nun dem Suchen von Schätzen und Mythen ganz verfallen. Sie versucht das Rätsel zu lösen, an dem Ihr Vater gescheitert ist und ist davon ganz besessen. Und in verschiedenen Flashbacks wird etwas mehr aus Ihrer Kindheit gezeigt und auch etwas umgeschrieben, denn während bei den alten Lara Croft Geschichten Ihr Vater nur als Verschollen gilt, wird hier gezeigt, dass er sich erschossen hat. Oder war das mit dem Verschollen nur im Film so? Egal, macht für den Hintergrund und die Geschichte des Spiels keinen großen Unterschied.

Die Umsetzung des Spiels ist mal wieder sehr gelungen. Fesselnd und Actiongeladen wird die Handlung inszeniert und vorangetrieben. Und Lara wirkt in diesem Teil wesentlich reifer und auch glaubwürdiger, denn man merkt dass die Ereignisse auf der Insel ihre Spuren hinterlassen haben. Die Geschichte startet sehr rasant und ja, das ist auch ein Indikator, das hier die Kämpfe auch wieder häufig vor kommen, wobei ich das Gefühl habe, das diese nicht mehr ganz so im Fokus liegen und es wieder mehr zu klettern und zu rätseln gibt. Vor allem Angriffe aus dem Hinterhalt und Schleichen funktioniern besser als beim ersten Teil. Außerdem hat man bisher auch weniger mit übernatürlichen Kreaturen und Ereignissen zu tun, wobei sich das gegen Ende des Spiels bestimmt noch ändern wird. Bisher macht die Story und die gesamte Umsetzung jedenfalls schon einmal so richtig Spaß.

Auch optisch ist das Spiel ein Hingucker. Die Landschaften und Bauwerke wirken noch detaillierter und beeindruckender. Vor allem die Gesichter und Bewegungen der Charaktere wirken real, wie in keinem anderem Spiel. Meist sind vor allem Gesichter so eine Sache, aber die wirken hier sehr stimmig und real. Ob die Gespräche nun Lippensynchron sind, kann ich gar nicht sagen, da ich da gar nicht drauf geachtet habe, aber es waren noch keine störenden Bewegungen dabei, die einem sofort ins Auge springen.

Aber nicht nur die optische Verpackung ist mehr als ansprechend, auch die Spielmechanik macht meist so richtig viel Spaß. Die Rätsel sind zwar für Tomb Raider meist relativ einfach und man sieht schnell mögliche Wege, aber darüber kann man hinwegsehen, denn mittlerweile sehe ich die Tomb Raider Neuauflage eher als angenehm fordernde Abendunterhaltung. Die Kopfnüsse die man von den alten Spielen noch kennt, halten sich aber eher in Grenzen. Ob das nun gut ist oder nicht, darf jeder für sich selbst entscheiden. Ich finde den Mix eigentlich ganz gelungen. Denn wer es richtig tricky mag, der kann sich an den optionalen Gräbern versuchen. Die ersten sind noch recht einfach, wenn man ein Auge für die Rätsel hat, ich bin aber schon auf eines gestoßen, wo ich gerade so gar nicht weiter kommen mag.

Lediglich einige Quicktime Events finde ich etwas sehr krass. Vor allem am Anfang stirbt man des öfteren, wenn man nicht genau das macht, was die Entwickler von einem Erwarten. Dieses extrem krasse Timing finde ich etwas daneben und so ist man an einigen Stellen am Anfang schon fast vor einem Ragequit, bzw. man weiß nicht so recht, was wollen die Entwickler überhaupt von einem. Das könnte vor allem Neueinsteiger in die Serie abstoßen. Denn auch wenn es hier nicht so krass wie in anderen Teilen heißt: “Thousand ways to die with Lara Croft”, so bin ich in den Anfangsszenen doch einige Pixeltode gestorben. Ich finde diese Situationen unnötig stressig und diese sind auch das Einzige, was ich aktuell wirklich zu bemängeln habe.

Die Geschichte um den Propheten und der fanatischen Sekte die ihn und seine Anhänger und das große Geheimnis des Propheten bereits seit Jahrhunderten jagen, wird sehr toll erzählt und wirkt bis dato recht spannend und interessant. Hier hoffe ich, dass dies bis zum finalen Ende so bleibt und nicht abnimmt.
Die Areale in denen man unterwegs ist, sind größer und umfangreicher, als noch beim Vorgänger und es gibt hier viel zu finden. Und für jemanden wie mich, der dann alle Herausforderungen abschließen möchte und alle Fundstücke finden möchte, wird das noch eine große Herausforderung. Hier könnte man, wenn man will etwas meckern, das man es hier etwas übertrieben hat, aber das ist meiner Meinung nach schon Meckern auf hohen Niveau. Denn wer das nicht mag, kann das ja auslassen und folgt nur der Story und den Nebenquests.

Aktuell bin ich bei knapp 35% und bin noch voll begeistert und will unbedingt wissen, wie es weiter geht. Ich hoffe diese Spannung und dieser Anreiz bleibt bis zum Finale erhalten und ich werde bestimmt bald ein finales Fazit ziehen können. Mit der 20 Jahre Tomb Raider Spezial Edition bekommt man übrigens das Gesamtpaket für einen fairen Preis. Wem der erste Teil des Reboots gefallen hat, der kann auch hier zugreifen und wird nicht enttäuscht.

About  

PeBa

Metal Musik der harten und schrägen Gangart, Filme der harten und schrägen Gangart und Computer Games der schrägen und harten Gangart... das sind die Sachen die mir gefallen. Vom Heavy Metal bis hin zum Death Grind Metal und Industrial, so meine musikalischen Vorlieben. Bei Filmen vom Fantasy oder SciFi-Spektakel bis hin zum Horrorfilm, aber auch Anime. Und bei Computergames darf es durchaus auch mal ein Shooter sein, bei dem das Blut spritzt. Und trotzdem bin ich der normale nette Mann von Nebenan und kein psychopatischer Serienmörder. Just have fun and enjoy your time!

No Comments

No comments yet. You should be kind and add one!

Leave a Reply

You can use these tags:   <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>