Portal 2 …einen Klassiker wieder durchgespielt

Posted by  PeBa   in  ,      1 month ago     211 Views     Leave your thoughts  

Okay, ganz durch bin ich mit Portal 2 aktuell noch nicht, aber nicht mehr ganz so weit vom Ende entfernt. Und selten hatte ich beim zweiten Start eines Spiels so viel Spaß, wie bei Portal 2. Ich habe das Game vor ca. 2 oder 3 Jahren mal ganz durchgespielt und der Mix aus einfacher aber guter Story, guten Charakterdesign und viel schwarzen sarkastischen Humors gemischt mit tollen Logikrätseln macht sofort wieder Spaß. Man ist sofort wieder drin und die Sprüche von Weathley, den kleinen quirligen, wenn auch nicht ganz so intelligenten Roboter sind sehr cool und wenn man dann auf Glados stößt mit ihrer fies freundlichen Art dann hat das Spiel gewonnen. Stromberg ist ein kleines Licht, wenn man die netten Kommentare von Glados zu hören bekommt.

Die Handlung ist schnell erklärt, denn sie passt auf einen Bierdeckel, auch wenn sie dann im Laufe der Zeit doch komplexer wird, als man denkt, aber hier möchte ich nicht spoilern, falls einer von Euch das Spiel noch nicht gespielt hat. Nach den Ereignissen vom ersten Portal erwacht Chell nach einem etwas zu langen Tiefschlaf plötzlich wieder und stellt fest, daß die Anlage zerfällt und irgendwas so komplett schief gelaufen ist, was evtl. mit den Ereignissen von Teil 1 zusammenhängen könnte. Weathley hat uns als einzigen wachen und lebenden Bewohner der Anlage gefunden und möchte mit uns aus der Anlage entkommen, bevor diese komplett zerfällt. Dabei müssen wir dann durch einige noch einfache Rätselkammern, bis wir kurz vor dem Ausgang auf die zerstörte Glados stoßen, mit der man es schon in Teil 1 zu tun bekommen hat. Und als diese wieder erweckt wird (sorry, soviel Spoiler muß sein) beginnt das Rätselraten in zahlreichen Testkammern erneut. Doch später darf man dann sogar in die Vergangenheit der Aperture Science Labore werfen und erfährt mehr über seinen Gründer und auch über Glados. Und wie gesagt, auch wenn die Story eigentlich sehr einfach und geradlinig ist, so entwickelt sie sich im Detail immer wieder sehr toll weiter.

Das Spiel selber spielt sich wie ein Egoshooter, nur mit dem Unterschied, das die Knarre, die man mit sich trägt keine Waffe an sich ist, sondern Portale öffnet und Gegenstände mit Ihr aufgehoben werden können. Und gerade diese Portalidee ist teilweise sehr verwirrend, da man über Ecken denken muss, aber wenn man dann die Logik verstanden hat, ist das umso befriedigender. Die Rätsel machen jede Menge Spaß und sind normalerweise nicht frustrierend. Oft stellt man sich sogar selber ein Bein, weil man zu kompliziert denkt. Später kommen noch verschiedenfarbige Gelees hinzu. Mit dem Blauen kann man höher springen, das Orange beschleunigt einen und auf dem Weißen kann man Portale platzieren. Dadurch bekommt das Ganze dann noch eine weitere Dimension.

Neben der tollen Singleplayer-Mission gibt es auch noch einen Mutliplayer Part, in dem man mit einem Freund dann durch zahlreiche Level durchrätseln darf. Diese teils von Valve, viele auch aus der Community und diese sind teilweise wirklich harte Nüsse. Diese Multiplayer-Level spielt man dann mit den bekannten ovalen Roboter mit orangen Licht und dem runden mit blauen Licht, welche man normalerweise schon mal gesehen haben sollte, wenn man über Portal gestolpert ist.

Von der Performance ist das Spiel auf aktuellen Systemen keine große Herausforderung und Optisch schaut es immer noch gut aus. Ja, obwohl das Spiel bereits 2011 rauskam gibt es hier nichts zu meckern. Es ist immer noch grundsolide. Preislich würde ich aber auf Angebote warten, denn auch wenn es da Spiel eigentlich wert ist, finde ich bei dem Alter €19,90 dann doch etwas viel und für´s Erste €9,90. 50% davon sind dann aber durchaus angebracht und so würde ich mal wieder auf einen Steamsales warten. Teil 1 habe ich selber noch gar nicht gespielt, werde ich mir aber holen, wenn es das Ganze mal wieder als Angebot gibt.

Portal 2 ist wie ich finde ein Spiel das jeder mal gespielt haben sollte. Ein absolutes Muss. Übrigens als kleiner Fakt am Rande, der Spruch “the cake is a lie” stammt aus Portal.

About  

PeBa

Metal Musik der harten und schrägen Gangart, Filme der harten und schrägen Gangart und Computer Games der schrägen und harten Gangart... das sind die Sachen die mir gefallen. Vom Heavy Metal bis hin zum Death Grind Metal und Industrial, so meine musikalischen Vorlieben. Bei Filmen vom Fantasy oder SciFi-Spektakel bis hin zum Horrorfilm, aber auch Anime. Und bei Computergames darf es durchaus auch mal ein Shooter sein, bei dem das Blut spritzt. Und trotzdem bin ich der normale nette Mann von Nebenan und kein psychopatischer Serienmörder. Just have fun and enjoy your time!

No Comments

No comments yet. You should be kind and add one!

Leave a Reply

You can use these tags:   <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>