John Carter zwischen den Welten – ein Film weit besser als sein Ruf

Posted by  PeBa   in  , ,      2 weeks ago     92 Views     Leave your thoughts  

Dies ist der erste Film, dessen Review ich hier überarbeiten werde, mehr dazu aber in den nächsten Tagen in einem eigenen Post. Diese Review wird die alte im Blog hier ersetzen.
Ich kenne wenige Filme, die gut sind, aber so von allen Seiten mit Kritiken auseinander genommen werden und als einer der schlechtesten Filme aller Zeiten dargestellt werden, wie dieser hier. Man könnte glatt meinen, damals wurde eine Hasskampagne gegen diesen Film gestartet, was für mich wieder zeigt, das Filme Geschmackssache sind und nicht jeder Hype gerechtfertigt ist und nicht jeder von sogenannten Kritikern verteufelte Film wirklich schlecht ist.

Im Gegenteil, dieser Film ist zwar definitiv etwas anders, als der 08/15-Scifi Film, das liegt aber einfach auch an der Geschichte und der Vorlage, welche auf Geschichten von Rice Burroughs beruht, welcher seines Zeichens zum Beispiel auch der geistige Vater von Tarzan und dessen Abenteuern ist.

Zur Geschichte: Hauptmann John Carter stammt aus Virginia und folgt den Ruf des Goldes und versucht sich als Goldgräber im Jahre 1866. Als er aufgrund unglücklicher Umstände dann die sagenumwobene Höhle findet, deren Spur er schon lange verfolgt, ändert dies sein Leben und sein Schicksal. Denn endlich hat er seine Höhle voll Gold gefunden, doch auch ein Tor in eine andere Welt, ein Tor das ihn auf den Planeten Mars befördert. Dort wird er schnell in die Konflikte dieser unbekannten Welt hineingezogen und muss sich, auch wenn er es nicht möchte, auf eine Seite schlagen und für diese streiten. Hinzu kommen die Superkräfte die er bekommen hat, denn aufgrund der geringeren Schwerkraft, ist er stärker als die meisten Marsbewohner und kann mit kraftvollen Sprüngen, fast Superman-gleich durch die Lüfte gleiten. Dies wird dadurch erklärt, das er als Mensch von der Erde von haus aus mehr Kraft aufbringen muss, um sich zu bewegen, als bei der geringeren Schwerkraft auf dem Mars.

Zugegeben, die Geschichte ist vom Setting prinzipiell nicht immer 100%ig gut gelungen, was aber auch durchaus an der Vorlage liegen mag, da diese eine doch sehr eigenwillige Hintergrundgeschichte und Welt erschafft. Doch davon abgesehen, bekommt man hier eine solide Geschichte geboten, die zu unterhalten weiß. Die Geschichte ist also genau genommen so gut, oder schlecht, wie von 90% aller Blockbuster. Somit wundert mich immer noch, warum der Film so verrissen wurde, ich kann mir das nur durch das Setting an sich erklären, aber ganz ehrlich, wenn ich ein Setting an sich nicht mag, dann schau ich mir so einen Film doch auch nicht an. Ich höre mir als Metal Fan doch auch keine Schlagerscheibe an und zerreiße sie dann, weil sie so banal ist. Dafür wäre mir meine Zeit zu schade.

Denn von der Umsetzung an sich ist der Film sehr gelungen. Die Effekte schauen toll aus, die Monster, Maschinen und die Welt an sich sind toll in Szene gesetzt und wirken sehr stimmig. Hier hat man wirklich großen Kino erschaffen. Und was ich sehr positiv finde, man hat bei den Action-Sequenzen, nicht zu sehr auf aufwendiges optisch überladenes Feuerwerk gesetzt, sondern auf solide Actionsequenzen gesetzt. Für mich wirkt der Film an sich sehr rund, auch von den Charakteren her, die wie ich finde ganz gut in Szene gesetzt wurden. Hier und da ist der Film vielleicht ein bisschen zu langsam, bzw. zu lang, aber das stört eigentlich nicht wirklich.

Was für mich am meisten bei einem Film zählt, ist ob er mich gut unterhält und ich Spaß habe und das erfüllt dieser Film definitiv. Optisch toll in Szene gesetzt, interessante Geschichte, wenn auch einfach gestrickt, sympathische Charaktere und an einigen Stellen auch etwas Humor. Ein Film den ich gerne in meiner Sammlung sehe und auch immer mal wieder gerne anschaue. Vor allem mag ich den „Hund“, der ist so süß.

Wie die ganzen schlechten Bewertungen zustande gekommen sind, erklärt sich mir bis heute nicht. Man könnte meinen die Leute haben den B-Movie „Princess of Mars“ bewertet, der zugegebener Maßen eine solche negative Reviewflut eher rechtfertigen würde, als diese Walt Disney Produktion, da dieser wirklich nicht gut war.

Und final noch eine weitere Neuerung, ich werde zukünftig Bewertungen von 1 (richtig schlecht) bis 10 (ungeschlagenes Highlight) vergeben. Hier möchte ich dem Film 7 von 10 Punkten geben.

IMDB: http://www.imdb.com/title/tt0401729

About  

PeBa

Metal Musik der harten und schrägen Gangart, Filme der harten und schrägen Gangart und Computer Games der schrägen und harten Gangart... das sind die Sachen die mir gefallen. Vom Heavy Metal bis hin zum Death Grind Metal und Industrial, so meine musikalischen Vorlieben. Bei Filmen vom Fantasy oder SciFi-Spektakel bis hin zum Horrorfilm, aber auch Anime. Und bei Computergames darf es durchaus auch mal ein Shooter sein, bei dem das Blut spritzt. Und trotzdem bin ich der normale nette Mann von Nebenan und kein psychopatischer Serienmörder. Just have fun and enjoy your time!

No Comments

No comments yet. You should be kind and add one!

Leave a Reply

You can use these tags:   <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>