Rogue One – a Star Wars Story

Posted by  PeBa   in  ,      1 month ago     438 Views     Leave your thoughts  

Neben der normalen Star Wars Geschichte versucht sich Disney nun auch mit Nebengeschichten und versucht das Universum auszuweiten. Das ist meiner Meinung nach ein guter Schritt, denn das Universum von Star Wars hat Platz für soviel mehr als nur die Hauptfilme. Okay aktuell sind diese Filme noch nah an die Hauptfilme angelehnt, aber das muss ja erst einmal nicht schlecht sein.
Im Gegenteil bei Rogue One würde ich sogar sagen, das ist der beste Star Wars Film der bis dato heraus kam. Denn hier wird das um was es eigentlich bei den Filmen geht sehr gut umgesetzt. Okay das ist kein Soldat James Ryan, aber das Dreckige und Brutale des Freiheitskampfes gegen einen übermächtigen Gegner wird hier gut umgesetzt. Die Kämpfe wirken endlich mal wie richtige Kämpfe und im Gegensatz zum ganzen Drama der Hauptfilme geht es hier eher ums Eingemachte.
Das Dreckige und Ungeschliffene das dieser Film versprüht gefällt mir so gut. Er wirkt dadurch glaubhafter als das Schönpolierte der Hauptfilme.
Um was geht es aber bei Rogue One? Und das finde ich auch sehr geschickt, denn hier wird eine Lücke, die einen vielleicht immer gestört hat geschlossen. Denn Teil 4, also der erste Star Wars Film der auf die Menge losgelassen wurde, fängt damit an, das ein Rebelenraumschiff gekapert wird weil es eine Übertragung von Bauplänen zu einen vermeintlichen Todesstern abgefangen hatte. Doch wie kam es dazu? Und genau dies erzählt Rogue One.
Die Streunerin Jyn Erso, deren Vater Galen damals vom Imperium Zwangsrekrutiert wurde um den Todesstern im Verborgenen zu bauen, wird dadurch ungewollt zur Hauptprotagonistin. Als sie als Gefangene in ein Strafarbeitslager überstellt werden soll, wird sie von den Rebellen befreit und man möchte sie für die Rebellion verpflichten. Ein imperialer Pilot soll desertiert sein und eine Nachricht von Galen Erso bei sich haben. Doch er wurde vom Extremisten Saw Gerrera gefangen genommen und Jyn soll als Vermittler gelten, damit die Rebellen an diese Informationen gelangen, den Saw Gerrera ist sowas wie ihr Ziehvater. Und so beginnt ihre Reise in der Sie immer mehr in die Wirren der Rebellion verstrickt wird. Das sie schlussendlich die Pläne finden und übermitteln können wissen wir ja bereits. Der Weg dahin ist aber durchaus interessant und wie ich finde gut erzählt und in Szene gesetzt.
Das einzige was ich etwas zu bemängeln habe ist die Entwicklung des Charakters Jyn in diesem Film. Denn erst ist sie die trotzige Frau, die sich den Rebellen nur anschließt da dies besser ist als in einem imperialen Gefängnis zu verrotten. Doch dann als alles auf der Schwebe steht und die Rebellion zu zerbrechen gilt, ist sie auf einmal die große Fürsprecherin für die Rebellion und wird auf einmal zur Anführerin des Todeskommandos, das die Pläne stehlen soll. Dieser Schritt kommt so plötzlich und wirkt irgendwie aufgesetzt.
Und wenn ich schon am Meckern bin, ich glaube einige Gesichter wurden digital nachbearbeitet, vor allem das von Governor Tarkin und das merkt man teils schon sehr deutlich. Das wäre bestimmt noch etwas besser gegangen, vor allem bei dem Budget, was in diesem Film steckt. Das einige der Hauptprotagonisten dann noch ihren heroischen Auftritt bekommen, der etwas übertrieben wirkt, möchte ich dem Film dann gar nicht ankreiden, das gehört dann doch irgendwie auch dazu.
Aber von diesen Punkten mal abgesehen, bekommt man einen tollen und unterhaltsamen Film geboten. Mir als alten Star Wars Fan hat dieser Film verdammt gut gefallen und ich finde das er bisher der beste Film in diesem Universum war, weil hier endlich mal weniger auf Drama und Glückseligkeit gesetzt wurde, sondern hier ungeschönt ein brutaler Konflikt in Szene gesetzt wurde. Das fehlt etwas den Hauptfilmen.

IMDB: https://www.imdb.com/title/tt3748528

About  

PeBa

Metal Musik der harten und schrägen Gangart, Filme der harten und schrägen Gangart und Computer Games der schrägen und harten Gangart... das sind die Sachen die mir gefallen. Vom Heavy Metal bis hin zum Death Grind Metal und Industrial, so meine musikalischen Vorlieben. Bei Filmen vom Fantasy oder SciFi-Spektakel bis hin zum Horrorfilm, aber auch Anime. Und bei Computergames darf es durchaus auch mal ein Shooter sein, bei dem das Blut spritzt. Und trotzdem bin ich der normale nette Mann von Nebenan und kein psychopatischer Serienmörder. Just have fun and enjoy your time!

No Comments

No comments yet. You should be kind and add one!

Leave a Reply

You can use these tags:   <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>