Trinity Seven …Magie und Sex, eine gute Kombination

Posted by  PeBa   in  ,      2 months ago     483 Views     Leave your thoughts  

Okay, vielleicht verspricht der von von mir gewählte Teaser-Titel etwas zu viel, denn trotz vieler sexueller Anspielungen und einigen nackten oder halbnackten Frauen bekommt man in Puncto Sex nicht viel zu sehen, aber schließlich stelle ich hier ja keine Hentai Serie vor. Der Etchi-Anteil ist aber durchaus recht groß, aber nicht aufdringlich sondern eher humoristisch in die gesamte Story eingearbeitet.

In Trinity Seven geht alles um Magie, Magie die normalerweise nur von Frauen richtig beherrscht werden kann. Da ist Arata Kasuga eine Ausnahme, von der er anfangs gar nichts weiß. Er wundert sich nur, warum die bekannte Welt doch so fremd wirkt. Vor allem die schwarze Sonne verwirrt ihn, da er der Meinung ist, sie war nicht immer schwarz sondern hatte mal eine andere Farbe. Als er dann auf ein Mädchen mit langen roten Haaren trifft, erfährt er, dass die Stadt in der er lebt, bzw. lebte einem sogenannten Breakdown Phänomen zum Opfer gefallen ist. Es wurde eine gewaltige zerstörerische magische Macht freigesetzt, die die ganze Stadt und deren Bewohner verschlungen hat. Doch Arata überlebte durch Magie und baute sich seine eigene Welt neu auf, als Illusion, um den Verlust den er erlitten hatte, zu kompensieren. Durch diese enorme magische Macht machte er sich zum Kandidaten als Demonenherrscher, was evtl in einer zweiten Staffel aufgeklärt werden könnte, was das genau zu bedeuten hat. (Informationen zu einer zweiten Staffel liegen mir aktuell nicht vor, aber diese kommt hoffentlich noch.)

Eigentlich wollte die Fremde rothaarige Kampfmagierin ihn töten und damit diese Macht eindämmen, doch er konnte sie überreden, das er die Schule zu der sie gehört, besuchen darf und dort lernen kann, wie er diese Macht und Magie kontrolliert beherrschen kann. Und so trifft er auf die namensgebenden Trinity Seven, die sieben mächtigsten Magierinnen der Schule. Und auch wenn sie ihm anfangs nicht alle positiv gegenüber stehen, so werden sie zu seinen Lehrmeisterinnen und auch guten Freunden.

Trinity Seven wird mit viel magischer Action und einem tollen Zeichenstil präsentiert und ist definitiv eine hochwertige Produktion. Die Handlung ist interessant und mit viel Humor gepaart, der aber wie anfangs angedeutet sich sehr oft auf sexuelle Anspielungen beschränkt. Arata ist zwar nicht unbedingt der Held, der sofort in Animeklischee-haften Verhalten Nasenbluten bekommt und in Ohnmacht fällt, wenn er nackte Haut sieht, aber so richtig zum Zug kommt er auch nicht. Aber gut, es soll ja kein Hentai sein, aber etwas mehr Körperkontakt hätte man dem Kerl dann doch gegönnt. Das liegt aber auch an den durchwegs gut umgesetzten Charakteren, wie ich finde.

Trinity Seven ist vielleicht nicht das Beste, was ich bisher im Animebereich gesehen habe, aber spielt vorne mit und macht jede Menge Spaß. Ich habe die erste Staffel übrigens als UK-Version vorliegen und kann daher jetzt nichts zur deutschen Syncro sagen.

About  

PeBa

Metal Musik der harten und schrägen Gangart, Filme der harten und schrägen Gangart und Computer Games der schrägen und harten Gangart... das sind die Sachen die mir gefallen. Vom Heavy Metal bis hin zum Death Grind Metal und Industrial, so meine musikalischen Vorlieben. Bei Filmen vom Fantasy oder SciFi-Spektakel bis hin zum Horrorfilm, aber auch Anime. Und bei Computergames darf es durchaus auch mal ein Shooter sein, bei dem das Blut spritzt. Und trotzdem bin ich der normale nette Mann von Nebenan und kein psychopatischer Serienmörder. Just have fun and enjoy your time!

No Comments

No comments yet. You should be kind and add one!

Leave a Reply

You can use these tags:   <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>