Warhammer 40.000: Space Marine – stilistisch jedenfalls gut (Ersteindruck)

Posted by  PeBa   in  ,      2 weeks ago     81 Views     Leave your thoughts  

Ich bin ja ein bekennender Warhammer 40k Fan und so musste ich mir endlich dieses Spiel unbedingt näher anschauen. Optisch aufgrund des Alters nicht 100%ig up to date, aber trotzdem cool und extrem stimmig. Wobei ich eh der Meinung bin, man darf bei einem Spiel sehen, das es ein Spiel ist.

Den Hintergrund und die Stimmung des Universums haben die Macher auf jeden Fall ganz gut eingefangen. Die Industriewelt auf der man kämpft ist so umgesetzt, wie man es erwarten darf. Die Imperialen Kräfte sind gut getroffen und auch die Orks sind wie gewohnt brutal aber auch chaotisch. Die Space Marines sind auch optisch gut getroffen, jedoch die deutsche Vertonung ist gar nicht passend. Die Stimmen der Marines sind viel zu normal, was zu diesen übergroßen, genetisch gedopten Monsterkampfmaschinen nicht besonders passt. Das macht die Stimmung die im Spiel erfolgreich aufgebaut wird meist wieder etwas kaputt, sobald die Jungs den Mund aufmachen.

Die Story, soweit ich sie schon erleben konnte ist einfach und geradlinig, aber passend zum Hintergrund. Hier geht es um Krieg ohne auf menschliche Leiden einzugehen. Das ist ein Universum das gnadenlos ist und in dem das Individuum nicht viel zählt. Somit darf hier eine Geschichte ruhig etwas stumpfer sein als bei anderen Shootern oder RPGs.

Das Spiel selber ist ein Third-Person-Shooter der technisch okay umgesetzt ist. Jedoch ist man von der Steuerung weit entfernt von Spielen wie zum Beispiel Gears of War. Denn ich denke von der Art dürfte man die beiden Spiele gut vergleichen können. Doch die Steuerung ist teilweise so träge und zäh, das die Kämpfe schwer von der Hand gehen. Okay, so ein Space Marine bewegt sich nicht wie eine Grazie, aber so schwerfällig sollten sie dann auch nicht sein. Das Trefferfeedback bei den Schüssen macht schon Laune, auch der Nahkampf, aber viel zu oft verliert man vor allem im Nahkampf komplett die Übersicht und durch die Schwerfälligkeit kommt man oft gar nicht aus dem Getümmel raus und kassiert Treffer die unnötig wären. Was bei großen Gegnermengen dann durchaus schnell zum Pixeltod führen kann. Diese Trägheit zeigt sich vor allem beim ersten Zwischenboss, bei dem man mit einer Plasmakanone auf ein Kampfschiff der Orks schießt. Hier soll man die Schussladung aufbauen, bevor man schießt, damit die Zerstörungskraft gewaltiger ist. Doch das abgefeuerte Geschoss ist dann so langsam, dass das Raumschiff ohne Probleme wieder ausweichen kann. Bei etlichen Kämpfen bekam ich dann doch eine dicke Halsschlagader, da der Kampf dank zäher Steuerung an einigen Stellen gar keinen Spaß macht. Ich spiele übrigens auf dem PC mit Maus und Tastatur, vielleicht sollte ich mal mit Gamepad probieren, ob das dann etwas besser geht.

Im Großen und Ganzen hinterlässt das Spiel aktuell ein gemischtes Gefühl. Einerseits will ich weiterspielen, weil der Hintergrund sehr stimmig und toll umgesetzt wurde (mal von den Stimmen der Space Marines abgesehen), andererseits frustriert die Steuerung an einigen Stellen und kurze Spielpausen sind durchaus empfehlenswert, wegen Frustfaktor. (Deine Tastatur oder Maus wird es Dir danken…)n WH40k-Fans kann ich das Spiel durchaus ans Herz legen, man darf halt kein technisches Highlight erwarten, wem der Hintergrund egal ist, der sollte dann lieber auf Gears of War zurückgreifen, da sich dieses viel flüssiger und angenehmer spielen lässt.

About  

PeBa

Metal Musik der harten und schrägen Gangart, Filme der harten und schrägen Gangart und Computer Games der schrägen und harten Gangart... das sind die Sachen die mir gefallen. Vom Heavy Metal bis hin zum Death Grind Metal und Industrial, so meine musikalischen Vorlieben. Bei Filmen vom Fantasy oder SciFi-Spektakel bis hin zum Horrorfilm, aber auch Anime. Und bei Computergames darf es durchaus auch mal ein Shooter sein, bei dem das Blut spritzt. Und trotzdem bin ich der normale nette Mann von Nebenan und kein psychopatischer Serienmörder. Just have fun and enjoy your time!

No Comments

No comments yet. You should be kind and add one!

Leave a Reply

You can use these tags:   <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>