Goddess – raped into being

Okay, Black Metal spaltet immer etwas die Metalwelt, so auch bei mir. Es gibt wenige Black Metal Bands die ich richtig gut finde, die meisten finde ich nur eintönig. Ich mags gerne abgedreht und auch lärmig, aber was Godess hier bieten kann bei mir leider gar nicht punkten. Das ist lärmiger Black Metal der sehr purisitsch gehalten ist. Der Sänger kreischt vor sich hin, die Gitarren schrammeln meist nur vor sich hin und das Schlagzeug sorgt für Highspeed-Geholze. Die Soundwand die dadurch entsteht ist meist nur lärmig auch wenn hier und da nette Ansätze durchschimmern, die aber meist nicht mehr als gewohnte Kost sind. Und dabei zeigt die Band an einigen Stellen, wenn sie mal vom Gas runter gehen, das sie durchaus auch mal gute Ideen hätten. Aber wie gesagt, das ist halt Geschmackssache. Der normale Metal oder Death Metal Fan kann hier getrost die Finger von lassen, Black Metal Fans können ja mal reinhören und schauen, ob das ihre Welt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.