Thor – Der Gott unter den Avengers

Mit Thor wird ein weiterer Avenger mit seinem Solofilm als Vorbereitung auf den großen Gesamtfilm vorgestellt. Und damit wurde ein Marvel Held mit aufgenommen, den ich bis zu diesem Film eigentlich nie auf den Radar hatte. Aber ich bin auch nie der große Experte gewesen was Marvel Comics angeht.

Thor soll zum Nachfolger von Odin ernannt werden, doch während der feierlichen Ernennung betreten Frostriesen die Schatzkammer der Asen und so wird die Feier unterbrochen. Thor, der von sich und seiner Macht sehr eingenommen ist, widersetzt sich dem Wunsch seines Vaters und reist mit seinen treuen Begleitern ins Land der Eisriesen, um ihnen den Krieg zu erklären. Doch im letzten Moment schreitet Odin ein und schafft einen mehr oder weniger stabilen Frieden. Zur Strafe nimmt Odin Thor seine Kräfte und verbannt ihn auf die Erde.

Dort trifft er auf die Forscherin Jane Forster und ihre Freunde, die ihn dabei helfen sich selber wieder zu finden. Somit wird mit diesem Film der Grundstein für die weiteren Abenteuer von Thor gesetzt, die in den weiteren Avengersfilmen folgen werden.

Der Film besitzt die gleichen Stärken wie die anderen Avengers Filme, denn das muss man Disney lassen, der Qualitätsstandard ist beim Avengers Universum durchgehen sehr gut. Wobei der erste Thor Film nicht der stärkste Film von der Handlung und den Schauspielerischen Leistungen ist. Er ist gut, aber wirkt im Vergleich zu Thor 2 dann doch noch etwas holprig. Nichts desto trotz bekommt man einen guten Action Film geboten, der jede Menge Spaß macht und immer mal wieder im Player landen darf.

IMDB: https://www.imdb.com/title/tt0800369

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.