God Eater 2 Rage Burst

God Eater habe ich eigentlich erst über die Animeserie kennen gelernt und fand die Story sehr cool. Die Menschheit steht am Rande des Abgrunds und Monster beherrschen die Erde. Dämonengleiche Wesen die sogenannten Aragami. Mit normalen Waffen sind diese Monster kaum zu bekämpfen, doch die Menschen schufen die God Arc, Waffen mit denen ausgewählte Menschen den Kampf gegen die Aragami aufnehmen können, wenn diese stark genug sind und eine Kompatibilität mit diesen Waffen aufweisen. Diese Krieger werden auch God Eater genannt, da diese Waffen eigentlich selber Aragami sind, die die Kerne der Monster auffressen können und diese somit komplett zerstören.

Im Spiel übernimmt man die Rolle eines dieser God Eater und schließen uns der Blood Einheit an, eine besondere Einheit, da deren Mitglieder besondere Fähigkeiten in ihrem Blut aktivieren können, mit denen sie noch mächtiger werden.

Das Spiel selber ist nach 2 bis 3 Stunden ganz nett und unterhaltsam, wobei ich bis dato noch nicht wirklich gefordert wurde. Es spielt sich etwas wie eine Miniversion von Monster Hunter World, denn man nimmt in der Zentrale, dem Hub für die meisten Handlungsoptionen, Missionen an und geht dann zum Einsatzgebiet, von dem ich bisher 2 verschiedene gesehen habe. Dort metzelt man dann alle Monster um, die sich im Gebiet befinden. Das mit einer Gruppe von bis zu 4 Personen, also inklusive 3 NPCs aus der Truppe. Man kann dort auf den Schlachtfeldern auch Gegenstände finden, wobei diese immer an der gleichen Stelle liegen. Die Kämpfe sind nett, auch sehr flott wobei bisher nur die Krokodilartigen Monster wirklich eine Herausforderung darstellen, da diese ordentlich einstecken können.

Die Grafik in den Zwischensequencen ist wie ein Anime, somit sehr gut, im Spiel selber sind die Hintergrundgrafiken sehr old School und etwas verwaschen. Wirken nach PS2 Generation, was aber nicht besonders stört. Die Charaktere sind dafür dank Animestil zeitlos.

Die Geschichte wird auch typisch für Animes vorangetrieben und auch die Charaktere passen absolut ins Anime-Schema rein.

Aktuell muss ich sagen nach 2 bis 3 Stunden Spielzeit, das dieses Game eher was für nebenbei ist. Es macht aber trotzdem Spaß und ich hoffe das es später noch etwas anzieht. Ich würde God Eater 2 aber nur bei einer Angebotsaktion wie Humblebundle oder Steamsales mitnehmen, vor allem da es mit Teil 3 schon einen zeitgemäßeren Nachfolger gibt. Wer sowas in richtig schön und richtiger Abwechslung und Herausforderung spielen möchte, sollte dann aber doch lieber zu Monster Hunter World greifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.