The Shannara Chronicles …Fantasy in einer fernen Zukunft

Letzten Mittwoch kam mit dem 10 Teil der erstmals letzte Teil dieser kleinen Serie. The Shannara Chronicles ist eine Fantasy Produktion, die eigentlich gar nicht so sehr Fantasy ist. Doch was sie genau ist, mag sie in der ersten zehnteiligen Staffel noch nicht ganz verraten und macht dadurch durchaus Lust auf eine zweite Staffel, die hier und da vielleicht noch etwas mehr Licht in die ganze Sache bringt.

Das Intro verrät, das es anscheinend einen alles vernichtenden Krieg gab, der die Welt und die Menschheit vernichtete. Und viele Jahrhunderte nach dem Krieg formten sich aus der Blutlinie der Menschen Völker wie Zwerge, Elfen, Trolle, Gnome und anscheinend auch die Dämonen. So ganz wird das nicht erklärt und aufgedeckt, denn diese Infos kann man sich lediglich aus dem Intro herausziehen, bzw. ableiten und etwas hineininterpretieren.

Man wird gleich in eine Fantasy Welt gestoßen und in die Handlung, ohne das sich die Serie großartig mit einer Vorgeschichte aufhält. Hat was für sich, da man so gleich in die Handlung hineingezogen wird, aber es bleiben halt viele Fragen offen. Denn irgendwie mögen dann Elfen nicht so ganz in diese postapokalyptische Welt passen in der die Natur die zerstörten Überreste der alten Menschenkultur überwuchert hat. Die Welt hat wirklich einen Reiz und wirkt total stimmig und interessant, doch weiß ich nie so 100%ig, ob ich das wirklich mit Elfen sehen möchte.

Worum geht es?

Die Elfen haben sich als beherrschende Macht in dieser Endzeit manifestiert und regieren mehr oder weniger über das Land. In ihrer Hauptstadt steht ein heiliger Baum als Zeichen über ihren Sieg über das Dämonenheer. Doch der Friede, den sich die Elfen mit diesem magischen Baum erkauft haben fängt an zu bröckeln, denn der Baum stirbt und verliert seine Blätter. Und mit jedem Blatt das er verliert erwacht einer der Dämonen, die damals im Krieg gebannt wurden. Und so ist es an den Helden diesen Baum zu retten, bzw. ihn zu erneuern.

Die Heldengruppe besteht aus einer Elfin, einem Halbelfen und einer Zigeunerin und so macht sich diese ungleiche Gruppe auf, nachdem sie sich über Umwege zusammengefunden hat, um die Welt zu retten und die Dämonenarmee aufzuhalten und erneut zu bannen. Und hier spielt die Serie ihre Stärken aus, denn die Handlung wird konsequent vorangetrieben und wirkt immer interessant und weiß zu gefallen. Ich halte mich hier extra etwas zurück, damit ihr ohne Spoiler die Serie anschauen könnt.

Für eine MTV Produktion ist die Serie auch sehr gut gemacht und wirkt in sich meist sehr stimmig, wenn man sich an Elfen in der Endzeit anfreunden kann. Wobei aber immer wieder ein B-Movie-Touch den Aufnahmen anhängt. Aber im Vergleich zu vielen B-Movie-Fantasy-Produktionen hat diese Serie jedoch echt Klasse und weiß mit tollen Bildern zu gefallen. Hier hat man fast alles richtig gemacht.

Lediglich die letzte Folge finde ich etwas zu schnell abgehandelt. Denn in 9 Folgen wird der Weg zum Ziel der Gruppe recht detailliert aufgezeigt und dann geht man in der letzten Folge auf Schnelldurchlauf und bringt das Ganze sehr zügig zu Ende. Ich finde die 10te Folge hätte man auch in mindestens 3 Folgen schön stimmig verpacken können. So wirkt das Ende etwas abgehetzt.

Die 10 Folgen sind aber in sich stimmig und schließen das gesamte Kapitel erst einmal ab, wobei noch mehr als genügend Spielraum und offene Fragen gelassen wird, damit man ohne Probleme noch eine weitere Staffel drehen könnte. Und ich hoffe das machen die Produzenten auch.

Die ganze Geschichte beruht übrigens auf Büchern von Terry Brooks, was mich fast veranlasst, dort mal reinzulesen.

Final kann ich sagen, die Serie hat Ihre Stärken und Schwächen, hat mir aber sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf einen Nachfolger. Wer Amazon Prime Kunde ist, kann die Serie onDemand über das ehemalige Lovefilm kostenlos streamen.

IMDB: http://www.imdb.com/title/tt1051220

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.