Terra Nova – die Flucht in die Vergangenheit

Diese Serie ist ein gutes Beispiel dafür, das auch gute Ideen kein Garant für Erfolg sind, denn außer der ersten Staffel wurde keine weitere mehr produziert. Aber zum Glück ist die erste Staffel mehr oder weniger abgeschlossen, lässt aber immer noch einige offene Fragen übrig, die gut und gerne eine zweite Staffel mit einer interessanten Handlung ermöglicht hätte. Schade denn ich hätte gerne noch eine zweite Staffel gesehen.

Aber zur Handlung. 2149 steht die Welt vor dem Abgrund. Die Industriellen und deren Unternehmen haben die Erde komplett ausgebeutet und die Menschen leben unter Kuppeln. Doch selbst unter diesen Kuppeln ist die Luft nicht mehr verträglich und das Leben auf diesen fast toten Planeten ist alles andere als gesund und lebenswert. Doch plötzlich öffnet sich eine Art Wurmloch, mit der die Erde mit einer prähistorischen Version des Planeten verbunden wird. Doch schnell stellen die Forscher fest, das dies eine zweite Erde, bzw. ein anderer Zeitstrang ist, denn Objekte die in der Vergangenheit hinterlassen wurden, konnten in der Zukunft nicht gefunden werden. Doch dieses Portal funktioniert nur in eine Richtung, in Richtung Vergangenheit und so werden Forscher und Wissenschaftler in diese neue Welt gesendet, um diese zu erforschen und eine neue Zukunft für die Menschheit zu schaffen.

Es gibt aber auch andere Parteien, die andere Pläne haben und diese neue Welt am liebsten ausbeuten würden. Doch dazu müsste erst ein Weg gefunden werden, ein Portal von beiden Seiten zu etablieren.

Mitten darin befindet sich die Familie Shannon, welche mit dem Gesetz in Konflikt kommt, doch da Elisabeth Shannon eine begabte und renommierte Ärztin und Biologin ist, erhält sie die Möglichkeit mit zwei ihrer 3 Kinder in diese neue Welt zu reisen. Ihr Mann schafft es aber im letzten Moment das dritte Kind einzuschmuggeln und kann auch durch das Portal in die Vergangenheit fliehen. Und so beginnt das Abenteuer in einer neuen Welt, in einer Welt voller Wunder und Staunen, aber auch voller Gefahren. Denn nicht jeder Dinosaurier ist harmlos und es lauern auch andere Gefahren und Konflikte in dieser Welt. Mehr möchte ich aber nicht erzählen, da ich ja nicht spoilern möchte.

Wer auf Serien wie Stargate, Earth 2 und Co steht, oder auch den Film Avatar mochte, der wird sich hier sofort gut aufgehoben fühlen. Denn nicht nur durch einem der Hauptdarsteller bekommt man ein gewisses Avatar Feeling, sondern auch weil diese prähistorische Welt so wunderbar umgesetzt wurde. Die Serie wirkt extrem hochwertig und die einzelnen Episoden finde ich auch interessant geschrieben und schauspielerisch gut umgesetzt. Das ist für eine solche Serie definitiv eine hochwertige Produktion, weitab vom normalen Syfy-Seriensumpf. Alleine deswegen wundert es mich, das man hier keine zweite Staffel mehr produziert hat, aber vielleicht war der Erfolg nicht so groß, wie man es sich ausgemacht hatte. Ich hätte ja eigentlich erwartet, das alleine schon die Dinosaurier ein Garant für großes Interesse und Erfolg gewesen wären, aber irgendwie hat es anscheinend nicht gereicht. Aber das liegt nicht an der Qualität der Serie, sondern entweder an falscher Vermarktung, oder anderer finanzieller Entscheidungen, oder die Produktion war zu teuer und es hat sich am Ende nicht gerechnet.

Aber wer auf Dinos und interessante Science Fiction steht, der sollte dieser Serie wirklich eine Chance geben. Wer weiß, vielleicht nimmt sich ein Produktionsteam dieser Idee mal wieder an.

IMDB: https://www.imdb.com/title/tt1641349

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.