Maze Runner – die Auserwählten im Labyrinth …Test oder Kampf ums Überleben

Mit den Hunger Games wurde eine Sorte von Filmen eingeläutet, die sich zwar irgendwie ähneln, aber doch grundverschieden sind. Einerseits der Megahit „Hunger Games“, den ich ja so irgendwie gar nicht mag, dann „Die Bestimmung“ eine Reihe die so unerfolgreich war, das der dritte Teil gar nicht mehr ins Kino kam, obwohl der Film eigentlich gar nicht schlecht ist und dann noch „Maze Runner“ ein Film der erfolgreich, aber etwas unbeachteter ist. Und doch hat Maze Runner von allen drei Reihen meiner Meinung nach den meisten Charme.

Aber fangen wir mit der Handlung des ersten Teils an. Thomas erwacht auf einmal in einem Aufzug und weiß weder seinen Namen noch irgendetwas anderes. Als der Aufzug stoppt und sich öffnet wird er bereits von einer Gruppe Jugendlicher erwartet und sein neues Leben fängt an. Er ist wie die anderen auf einer Lichtung in der Mitte eines riesigen Labyrinths gefangen und muss nun versuchen zu überleben. Doch er will sich nicht einfach damit abfinden und möchte wissen, warum er hier ist und ob es einen Weg aus den Labyrinth gibt. Damit macht er sich nicht nur Freunde, sondern bricht auch schnell die ersten Regeln, die sich diese kleine Gemeinschaft von Jugendlichen aufgestellt hat. Und so wagt er sich ins Labyrinth welches sich nicht nur täglich ändert, sondern auch tödliche Monster beherbergt, die in der Nacht durch das Labyrinth streifen. Als dann ein Mädchen ins Labyrinth geschickt wird, trägt sich die Nachricht mit sich, das sie die letzte ist. Und das verändert alles.

Eigentlich bin ich kein großer Fan von Filmen, in denen Teenager und Jugendliche die Hauptrollen inne haben, da diese Filme für Erwachsene eher mäßig interessant sind. Doch der Film Maze Runner überzeugt durch seine ernste Handlung und den doch sehr erwachsenen Handlungen der Protagonisten, denn dies ist kein Kinderfilm, denn dafür geht der Film teils zu sehr ans Eingemachte. Okay Blut fließt hier nur wenig und der Film ist was das angeht durchaus Familientauglich, jedoch ist die Handlung interessant und fesselnd und bietet weit mehr als nur ein paar Teenies, die durch ein Labyrinth laufen müssen.

Auch die Machart weiß zu gefallen, denn dieses Labyrinth verströmt einen sehr tollen Endzeittouch und wirkt durchaus beeindruckend. Auch die Monster sind toll in Szene gesetzt und bei einigen Szenen fiebert man durchaus mit und hofft das die Gejagten den Monstern entkommen können.

Und auch wenn bereits am Ende des Filmes ein Nachfolger angekündigt wird, so ist dieser Film in sich soweit abgeschlossen und kann auch alleinstehend angeschaut werden. Wer auf interessante Endzeitfilme steht, der wird mit Maze Runner durchaus seinen Spaß haben.

IMDB: http://www.imdb.com/title/tt1790864

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.