Atlas Entity – beneath the cosmic silence …verträumt und doch brutal

Genau so lässt sich der Stil der Band auf den Punkt bringen: verträumt und doch brutal. Auf den Spuren von Bands wie Katatonia (speziell den älteren Sachen) bietet die Band Atlas Entity Musik die mit tollen Melodien und stimmungsvollen Passagen aufwartet, die aber immer wieder durch aggressive und harte Parts unterbrochen werden, bzw. teils ist der Wechsel absolut fließend, wie eine Einheit aus beiden Welten. Die verträumten ruhigen Teile sind einfach nur schön anzuhören und besitzen einen sehr schönen melancholischen Touch. Fast etwas Folk-lastig, bei denen hier und da sogar akustische Gitarren verwendet werden. Damit man aber nicht vor sich hindümpelt und sich in reiner Melancholie verliert, besitzen die Songs immer eine dezente Grundaggressivität und wenn dann mit harten brachialen Riffs die Stille durchbrochen wird, entfalten sich die Songs erst richtig. Das würde ich mal als kleines musikalisches Meisterwerk bezeichnen. Selten schafft es eine Band atmosphärische Elemente so gelungen mit Härte zu vereinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.