Grimm Staffel 1 …Monsterjagd nach den Regeln der Gebrüder Grimm

Okay so ganz passt der von mir gewählte Zusatztitel dann doch nicht, denn mit den Gebrüdern Grimm hat das hier nur bedingt zu tun.

Der Polizist Nick Burkhardt ist mit dem Fall eines vermissten Mädchens beauftragt und stellt auf einmal fest, dass er komische Sachen sieht. Menschen verändern sich plötzlich vor seinen Augen und aus Ihren Gesichtern werden furchterregende Fratzen. Er fängt schon an, an seinem Geisteszustand zu zweifeln, als plötzlich seine Tante unverhofft auftaucht und ihn in ein Familiengeheimnis einweiht. Doch bevor sie ihm alles erklären kann, wird sie angegriffen und schwer verletzt. Und so muss sich Nick das Wenige was sie ihm bisher sagen konnte, zu nutze machen um das Rätsel weiter lösen zu können. Und noch während er den Entführer des jungen Mädchens jagt, wird er immer tiefer in diese Zwischenwelt zwischen Menschen und Monstern gezogen.

Soweit zum Anfang der Serie. Wie er herausfinden muss gehört er zu der Familie der Grimms. Und die Grimms sind die einzigen Menschen, die Monster und Menschen zu unterscheiden wissen und stark genug sind, die Monster zu bekämpfen. Und so haben sich Nicks Verwandte und Vorfahren fleißig durch die Monsterhorden durchgemetzelt. Doch Nick ist anders. Er will das Richtige machen und so ist er einer der wenigen Grimms, die auch zwischen Gut und Böse unterscheiden und so freundet er sich sogar mit einigen Monstern an, die ihm dann fortan zur Seite stehen und ihn bei seinem Kampf gegen das Böse unterstützen.

Die erste Staffel der Serie ist sehr interessant und durch die Idee so erfrischend anders, als das was man sonst so in dieser Richtung kennt. Die Serie ist auch gut produziert und die einzelnen Folgen erzählen immer tolle Geschichten, die auch immer mit einem Spruch aus den Märchen der Gebrüder Grimm eingeleitet werden. Und es ist durchaus interessant zu sehen, wie einige der alten Geschichten und Mythen hier in dieser Serie mit Leben gefüllt werden. Und ja, glitzernde Vampire gibt es hier keine und das ist auch gut so, denn die Serie ist sehr ernst gehalten und zeigt gut den Zwiespalt den Nick leben muss und wie diese neue Entwicklung und die Verantwortung seiner Abstammung sein ganzes Leben verändern

Wer auf Horror- und Gruselserien steht, sollte der Serie Grimm definitiv mal eine Chance geben.

Auch hier gilt, die Review der ersten Staffel kann erst einmal als Wegweiser für die Folgestaffeln gesehen werden. Wenn ich bei Grimm auch up to date bin, wird ebenfalls ein Summary folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.