Starship Troopers – Invasion

Starship Troopers ist einer der Filme die ich zu meinen absoluten Lieblingsfilmen zähle. Ich mochte den Humor, die schräge Handlung und die Gesamtdarstellung. Und zum Glück wurden nie Fortsetzungen dazu gedreht, denn ich denke dieses Meisterwerk hätte man nicht toppen können. Ich glaube wenn man einen zweiten oder dritten Teil gedreht hätte, wären die bei weitem nicht so gut geworden wie das Original und daher bin ich froh das man nie einen Nachfolger gedreht hat. 

Aber anders schaut es aus, wenn man animierte Filme dazu erschafft. Denn diese müssen sich alleine wegen dem Medium nicht 100%ig mit dem Original messen lassen, denn sie müssen nur die Grundstimmung einfangen, der Rest ist aufgrund des Mediums dann eine andere Sache. Und ja, das macht dieser Film eigentlich ganz gut. 

Die drei Protagonisten aus der Vorlage haben auch hier mehr oder weniger tragende Rollen. Carmen ist als Captains ihres Schlachtkreuzers vor Ort um gegen einen Bugbefall zu kämpfen, während plötzlich Karl auftaucht und ihr das Kommando über ihr Schiff nimmt und mit dem Schiff verschwindet. Als sich dann der Rest nach Erfolgreicher Mission und Sieg gegen die Bugs auf den Weg Richtung Erde macht, werden sie plötzlich von Rico zurückbeordert, denn der Kontakt zu Carmens Raumschiff ist abgebrochen und sie sollen untersuchen, was passiert ist. Und als sie dann Carmens Schlachtkreuzer finden, ist dieser nur noch ein Geisterschiff, doch was ist passiert?

Soweit zur Geschichte ohne zu viel zu spoilern. Die Handlung ist soweit stimmig und wartet auch mit kleinen Überraschungen auf. Es wird auch versucht stellenweise den Humor und die markanten Sprüche des Originals einzufangen und ja nackte Haut gibt es auch zu sehen, was bei dieser guten Qualität der 3D-Produktion durchaus nett anzusehen ist. Vor allem nicht extrem Ecchi wie man es in einem Manga vielleicht gemacht hätte, sondern passend zur Situation.

Die Charaktere passen wie ich finde ganz gut zusammen und im Gesamten wirkt der Film sehr stimmig. Er erreicht zwar nie wirklich das Niveau des Originals, aber das stört wie ich finde nicht. 

Zur optischen Präsentation muss ich sagen das diese wirklich over the Top ist. Für eine 3D Produktion von 2012 wirklich sehr gut. Sogar die Mimiken wirken größtenteils passend. Die Bewegungen meist auch sehr flüssig und dynamisch, nur gelegentlich wirkt es etwas steif, aber Qualitativ schon wesentlich weiter, als zum Beispiel bei Resident Evil Regeneration (2008), welcher meines Wissens nach vom gleichen Studio stammt.

Kurzum für jeden der auf coole 3D Animationsfilme steht und ein Fan von Starship Troopers ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.