Beyond White Space – dunkle Gefahr

Moby Dick als SciFi-Produktion, so lässt sich dieser Film am besten zusammenfassen. Die Menschen haben sich weit im All verbreitet und dort gibt es riesige Bestien, die wie Wale durch das All fliegen und deren Ausscheidungen sind extrem wertvoll, wie auch alles andere an ihnen. Der Fang ist für Schrottsammler extrem lukrativ und vor allem wenn man noch eine persönliche Rechnung mit dem legendären größten und mächtigsten dieser Weltraumwale offen hat, ist die Motivation klar. Diese Bestie muss mit allen Mitteln erlegt werden. 

Soweit zur Geschichte und dem Hintergrund des Filmes. Und ja eigentlich ist bei dem Setting von Anfang an klar, das dies kein gutes Ende nehmen wird, denn wir alle kennen ja die Vorlage. 

Das ist definitiv kein Triple-A Kino, aber eine wirklich gute und solide Science Fiction Produktion. Die Darsteller sind gut, gehen meist gut in ihren Rollen auf und die unnötigen und teils unlogischen Diskussionen die oft die Handlung solcher Filme beeinflusst (diese Momente an denen man sich fragt, ob der Drehbuchautor einen für doof hält) halten sich in Grenzen. Der Film ist eigentlich grundsolide und sorgt für eine gelungene Abendunterhaltung. Und vor allem diese Weltraumbestien wirken schon sehr beeindruckend. Kein großes, aber dafür unterhaltsames Kino, also wie ich finde alles richtig gemacht.
IMDB: https://www.imdb.com/title/tt1977094

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.