Mass Effect Paragon Lost

Das ist ein Anime den ich eher durch Zufall gefunden habe. Eigentlich ein guter Anime, der die große Anime Gemeinde ansprechen sollte, aber mir kommt es so vor das er eher unter gegangen ist und eher was für Fans der Spiele ist. Dies mag aber auch etwas an der Qualität der Animationen liegen. Gleich vorweg, der Anime ist inhaltlich nicht schlecht und auch nicht schlecht als Anime umgesetzt, nur optisch gibt es immer wieder ein paar Stellen, die wirken eher unschön.

Ich gehe davon aus, das der Film komplett am PC mit 3D Software erstellt wurde. So schauen jedenfalls Charaktere und Hintergründe aus. Das ist erst mal gar kein Problem, da er trotzdem schön gemacht ist. Ich mag die Charaktere und man trifft genau den Look and Feel den man von einem Mass Effect Film erwarten würde. Doch hin und wieder wirken vor allem die Hintergründe wie billige 3D Animationen. Da hat man dann Gebäude oder Raumschiffe bei denen die Texturen irgendwie billig (zu digital) wirken und damit den Gesamteindruck der Szene nach unten ziehen. Irgendwie hab ich immer mal wieder das Gefühl das man hier tolle Charaktermodelle auf an einigen Stellen sehr alte 3D Hintergründe gesetzt hat. Und das ist eigentlich Schade, da dies bestimmt leicht zu vermeiden gewesen wäre und somit das Gesamtbild leider etwas stört.

Aber mal davon abgesehen, wie steht es um die Geschichte, denn diese macht es vor allem bei Mass Effect als Gesamtes aus?. Die Geschichte weiß zu gefallen. Ich mag die Charaktere, ich mag wie sich die Geschichte entwickelt, bis vielleicht auf das Ende, an dem man etwas übertreibt. Ich mag die Einbindung in die Gesamtgeschichte, wobei ich mir nicht so ganz sicher bin von der Einordnung der Handlung in die Gesamthandlung des Spieles. Da der Film aber einige Jahre Handlung abdeckt könnte es passen.

Achtung Spoiler? Ich denke mittlerweile sollte jeder grob wissen was passiert ist, ansonsten den nächsten Abschnitt überspringen.

Am Anfang ist der Hauptcharakter Vega mit seiner Einheit unterwegs und kämpft sich durch verschiedene Einsätze. Er ist ein großer Shepard Fan und zeigt das deutlich, auch wenn er eher wegen seiner Verehrung eines toten Heldens belächelt wird. Somit bewegen wir uns hier zwischen Teil 1 und Teil 2. Als sie dann auf der Kolonie stationiert werden, wissen sie nicht, was im verborgenen dort erforscht wird. Und als dann die Kolonie von unbekannten Aliens angegriffen wird, erfahren sie, das dies die Kollektoren sind, womit sich auch für sie das Geheimnis der zunehmenden verschwindenden menschlichen Kolonien erklärt. Somit sind sie hier zeitlich mitten in Teil 2. Gegen Ende stößt Vega dann zu Shepards Crew und ist ja dann im dritten Teil ein Teil von Shepards Gruppe und wenn ich mich noch richtig erinnere (ist schon lange her das ich Teil 3 gespielt habe) ein wählbares Mitglied fürs Außenteam.

Spoiler Ende?

Und somit wird dieser Anime als Prequel zum dritten Teil der Mass Effect Filme bezeichnet, was auch durchaus passt. Er erzählt als die Geschichte, was Vega erlebte, bevor ein Teil von Shepards Truppe wurde.

Final muss ich sagen, das ist nicht der allerbeste Anime den ich je gesehen habe, aber ich hatte meinen Spaß und habe es genossen, wieder in die Welt von Mass Effect einzutauchen. Hier bin ich einfach Fanboy und freue mich, wenn ich hierzu was konsumieren kann. Jemand der nicht Fan der Serie ist wird vielleicht nicht so 100%ig abgeholt werden, aber sollte trotzdem Spaß und Unterhaltung haben. Denn auch wenn der Film in diesem riesigen Universum aufgehängt ist, sollte man das meiste ohne Hintergrundwissen verstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.