Rokka – Braves of the Six Flowers

Diese kurze Serie ist in 4 Bänden abgeschlossen, wobei sie sich Potential für eine Erweiterung lässt. Aber keine Angst, das Ende ist soweit zufriedenstellend, wobei das nicht auf alle Aspekte des Mangas zutrifft.

Selten war ich so hin und her gerissen bei einem Manga, wie hier. Zum Grafikstil: Dieser ist meist sehr toll und weiß zu gefallen, aber ich finde vor allem bei Actionszenen erkennt man oft nicht genau was gerade passiert, bzw. welche Figur oder Schatten welcher Protagonist sein soll oder nicht. Das ist aber eher meckern auf hohen Niveau denn man bekommt trotzdem mit was passiert und dafür sind andere Szenen wieder sehr toll gezeichnet.

Größter Schwachpunkt ist die Story, bzw. die Umsetzung der Charaktere. Die Idee finde ich cool. Von der Göttin werden 6 Helden ausgewählt und mit einem Mal gezeichnet um gemeinsam gegen den Dämonenfürsten zu kämpfen. Doch was ist, wenn 7 Helden auftauchen? Wurden wirklich 7 ausgewählt oder ist einer ein Betrüger. Vor allem als die Helden in eine Falle eingeschlossen werden ist sicher, das entweder noch eine 8 Person hier ist oder einer der 7te ein Betrüger und Verräter ist. Nun wird „ermittelt“ wer der 7te oder 8te sein könnte. Vom Ansatz her geil und der Charakter der dies versucht zu ermitteln, auch weil er der Hauptverdächtige für die anderen ist, stellt sich gar nicht mal so dumm an. Ein weiterer ist auch noch recht intelligent, aber bei den anderen Helden heißt es dann doch eher Dumm trifft Dümmer trifft Saudumm und wenn das die Helden sind, die die Welt beschützen sollen, bin ich froh das dies fiktiv ist, denn von solchen Helden möchte ich nicht gerettet werden.

Die Schreiber versuchen mit komischen Entscheidungen und Motivationen der „Helden“ Konfrontationen zu provozieren um damit die Handlung voranzutreiben. Doch viele dieser Aktionen oder Einstellungen und Motivationen die den Charakteren gegeben werden sind eher sowas wie ein geistiger Dünnschiss, um es mal krass auszudrücken.

Kleines Beispiel gefällig? „Ach, du glaubst ihn jetzt auch das er unschuldig ist und ihr habt Beweise? Mir egal, ich glaube euch jetzt einfach nicht und jetzt bringe ich ihn um. Wenn er es nicht ist bringe ich dann dich um und dann die anderen, bis ich den Schuldigen gefunden habe. Logik ist mir egal, weil ich mag euch nicht und darum seid ihr schuld…“ Bei so einer Motivation denke ich mir halt nur, für wie doof halten die Schreiber einen. Solche Hirnfürze werden leider auch oft in aktuellen Animes verwendet, wo ich mich oft nur frage, ob die Leute keine Ideen hatten und die Leser / Zuschauer für doof verkaufen wollen.

Was eigentlich schade ist, denn trotz diesem bescheuerten Verhalten einiger Charaktere, wäre das eigentlich eine coole Geschichte mit einem interessanten Setting. Da hätte man mit etwas Mühe was richtig geiles zaubern können. Mit dem aktuellen Ergebnis muss ich aber sagen, die 4 Bände sind einen nette Unterhaltung, kann man lesen, muss man aber nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.