Die mit dem Teufel tanzt

Die Engel fallen in die Hölle ein und die Teufel könnten diesen Krieg verlieren, weil den meisten Teufel und Dämonen die Motivation fehlt um gegen die Engel zu kämpfen. Daher wird Masatore Akutsu auf die Erde geschickt als letzte Hoffnung der Hölle, um für die Hölle ein Idol zu finden, mit dem sich die Dämonen und Teufel motivieren lassen sich endlich gegen die Engel zu erheben.

So das generelle Setting. Ich habe mir Band 1 geholt und gelesen um mir einen Eindruck zu verschaffen, ob der Manga auch das hält, was die Beschreibung verspricht. Tja und da ist das Problem, man hält sich zwar an das generelle Setting driftet aber schnell in eine etwas andere „komische (?)“ Richtung ab. Denn das vermeintliche Idol das er anscheinend schon am ersten Tag findet ist doch etwas merkwürdiger als anfangs gedacht…

Und wie hier die Geschichte weiter geht, mag mir gerade nicht so unbedingt zu gefallen. Den was ein lustiges Actionlastiges Setting sein könnte verkommt hier eher zum Klamauk mit Fremdschämfaktor. Und da weiß ich nicht, ob ich damit auch wirklich so richtig warm werde. Ich finde man weicht etwas zu sehr vom eigentlichen Thema ab, was durchaus interessant sein könnte, aber ich werde nicht mit den Charakteren und deren Motivationen so richtig warm.

Und wenn ich schon beim Meckern bin, der Zeichenstil ist eigentlich ganz toll, doch vor allem wenn es schnell oder chaotisch, bzw. ulkig wird, dann wird es leicht etwas unübersichtlich.

Würde ich mir Band 2 holen? Jain, denn ich will zwar wissen, wie es weiter geht und ob man doch wieder das Ruder rumreißen kann, jedoch habe ich aktuell genug andere Sachen zu lesen, die mir besser gefallen und somit mehr Prio haben. Wer aber auf Klamauk steht und Gefallen am asiatischen Fremdschämhumor hat, der sollte vielleicht mal selber reinschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.