Aposimz – Land der Puppen

Tsutomu Nihei, der Mangaka der hinter dieser Reihe steckt, ist auch für Knight of Sidonia oder Blame verantwortlich und das merkt man extrem am Setting, der Erzählweise und auch am Zeichenstil. Außerdem glaube ich, das in Knights of Sidonia auch vom Weltenschiff Aposimz die Rede ist, als weiteres Schiff mit dem die Menschen von der Erde geflohen sind.

In dieser dystopsichen Scifi-Welt haben die Menschen gegen „Maschinen“ verloren und wurden aus dem inneren des Planet vertrieben und müssen nun auf der kalten Oberfläche um ihr Überleben kämpfen. Dazu ein Imperium welches mit absoluter Gewalt gegen andere Gruppen vorgeht, welche sich ihnen nicht unterwerfen oder einfach nur im Weg stehen. Und so wird auch die Siedlung unseres Helden Esro vom Imperium vernichtet, als diese einen Roboter namens Titania bergen und vor dem Imperium verstecken möchten. Und so beginnt Esro´s Abenteuer und Kampf ums Überleben und seine Rache gegen jene, die seine Freunde abgeschlachtet haben.

Der Zeichenstil ist sehr Oldschool und auch etwas Speziell, aber hat durchaus Charme. Hier macht der Mix aus Zeichenstil und Handlung sowie Setting Lust auf mehr. Mich hat der erste Band schon einmal verdammt gut abgeholt und ich freu mich schon wenn es hier bei mir weiter geht. Die Serie ist aktuell schon bei Band 6 und der 7te kommt in Kürze raus.

Das ist vielleicht nicht jedermanns Sache, wenn euch aber die anderen Werke des Künstlers gefallen, dann sollte Euch auch das hier sehr gut gefallen. Teils etwas schwerere Kost, aber verdammt interessante Kost. Ich kanns aktuell nur empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.